Skip to main content
#
Freundeskreis Jens Söring
Kontakt
our twitterour facebook page google plus youtubeinstagram
EN
 
Vor Obamas Besuch in Berlin: Deutscher Häftling in US-Knast bittet um Hilfe

(von Spiegel Online, 14. Juni 2013, Link)

 

Seit mehr als 20 Jahren sitzt Jens Söring in den USA im Gefängnis, verurteilt als Doppelmörder. Der Deutsche beteuert seine Unschuld - und hofft nun auf Hilfe von Angela Merkel und Barack Obama.

Berlin - Jens Söring bestreitet, 1985 die Eltern seiner Freundin umgebracht zu haben. Der Deutsche wurde für die Tat verurteilt und sitzt seit mehr als zwei Jahrzehnten in den USA im Gefängnis. Nun setzt er darauf, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Treffen mit US-Präsident Barack Obama seinen Fall zur Sprache bringen wird.

Auf seiner Homepage, die er aus dem Gefängnis in Dillwyn betreibt, hat Söring einen Brief veröffentlicht. Er sitzt seit 1990 in der Haftanstalt Buckingham Correctional Center verbüßt eine zweimal lebenslange Haftstrafe wegen Doppelmordes. "Auch wende ich mich an Berlin und bitte, nein, flehe und schreie um Hilfe: Wenn US-Präsident Barack Obama im Juni nach Berlin kommt (...) Holen Sie mich bitte heim", schreibt der 46-Jährige.

Doch aus Sicht der Bundesregierung ist Obama machtlos. "Der amerikanische Präsident und die amerikanische Bundesregierung haben keinen Einfluss auf diesen Fall - weder politisch noch rechtlich. Insofern macht es wenig Sinn, es mit ihm direkt abzusprechen", sagt der Menschenrechtsbeauftragte der Regierung, Markus Löning (FDP).

"Nach deutschem Rechtsverständnis Strafe verbüßt"

Die Bundesregierung bemühe sich aber seit langem bei den Behörden des US-Bundesstaates Virginia um Söring. Löning beschreibt die Haltung der Regierung so: "Er sitzt jetzt seit 27 Jahren im Gefängnis. Nach deutschem Rechtsverständnis hat er damit seine Strafe verbüßt und wäre in Deutschland auf jeden Fall frei. Insofern ist die Frage, ob er schuldig ist, für uns nicht relevant."

Zum Zeitpunkt der Ermordung des Ehepaares Haysom war Jens Söring 19 Jahre alt und Stipendiat an der Universität in Virginia. Nach seiner Festnahme legte er zunächst ein Geständnis ab, widerrief dies aber und erklärte, seine psychisch kranke Freundin habe ihre Eltern getötet. Er habe sie mit seinem Geständnis vor der Todesstrafe bewahren wollen und sei davon ausgegangen, dass er als Sohn eines Diplomaten Immunität genieße. Haysom erklärte, sie habe Söring zu den Morden nur angestiftet. Sie wurde zu 90 Jahren Haft verurteilt.

Achtmal hat Söring seit seiner Verurteilung als Haupttäter Entlassung auf Bewährung beantragt. Achtmal erfolglos. 2010 stoppte der republikanische Gouverneur von Virginia, Bob McDonnell, die Genehmigung seines demokratischen Vorgängers Tim Kaine zur Haftüberstellung Sörings an Deutschland.

Newsletter 

Mit unserem Newsletter bleiben Sie über Neuigkeiten informiert. Jetzt anmelden

Bücher von Jens  
Spenden
T-Shirts für Jens 
    © Freundeskreis Jens Söring | E-Mail: admin (at) jenssoering.de | www.jenssoering.de
    Kontakt zu Jens Söring | Impressum & rechtliche Hinweise | Datenschutzerklärung
    Site Powered By
        Streamwerx - Site Builder Pro
        Online web site design