Skip to main content
#
Freundeskreis Jens Söring
Kontakt
our twitterour facebook page google plus youtubeinstagram
EN

Warten auf ein Wort der Kanzlerin

(von Christian Gottschalk, Stuttgarter Zeitung, 12. Dezember 2011, Originalartikel)


Virginia - Der Computer, auf dessen Tasten Jens Soering zuletzt geschrieben hat, zauberte noch hellgrüne Buchstaben auf einen dunklen Monitor. Das letzte Telefon, in das er sprach, hatte eine Schnur. Es war in dem Jahr, als Argentinien Fußballweltmeister wurde, mit einem 3:2 gegen Deutschland, als sich Jens Soering aus der realen Welt verabschieden musste. Seit 1986 sitzt der Deutsche in Haft, die meiste Zeit davon in den USA. 1986 - das war das Jahr, in dem der VW Golf II als modernes Auto galt, als Frank Elstner "Wetten dass..?" moderierte, als Tanja Hölzle gerade neun Jahre alt war.

Tanja Hölzle schreibt Briefe, viele Briefe, viele Seiten lang. Sie schreibt Jens Soering, was so passiert in der Welt, und sie schreibt, wie die Welt ihm zu helfen gedenkt. Sie schreibt, was Anwälte und Politiker planen, wie groß die Hoffnung ist, dass sich die Tore des Buckingham Correctional Center in Virginia doch noch für ihn öffnen werden, und wie groß die Enttäuschung ist, wenn ebendiese Tore geschlossen bleiben. Die Mutter zweier Kinder ist Teil einer Unterstützergruppe und überzeugt davon, dass Jens Soering unschuldig ist.

Vor mehr als 25 Jahren hat Jens Soering den Doppelmord an den Eltern seiner Freundin gestanden. Das sei die Torheit eines Diplomatensohns gewesen, der eben diese Freundin vor der sicheren Todesstrafe bewahren wollte. Der glaubte, mit dem besonderen westdeutschen Ausweisdokument eine Art von Immunität zu besitzen, sagt Tanja Hölzle. Schon lange ist das Geständnis widerrufen.

Ein bisher erfolgloser Kampf

Um die Geschichte von Jens Soering zu erzählen, kommt Tanja Hölzle ins Strafvollzugsmuseum nach Ludwigsburg. Dort ist die Einzelzelle mit einem Doppelstockbett ausgestattet, mit einer offenen Kloschüssel und einem Schrank, der schon bessere Zeiten erlebt hat. "So muss sich der Jens auch fühlen", sagt die junge Frau. Auch er ist in einer Zelle, die eigentlich eine Einzelzelle ist. Auch Jens Soering ist darin nicht alleine. Doch in der Museumszelle bleibt das blauweiße Karomuster des Bettbezuges unberührt, die Türen öffnen sich hier wieder. Im Buckingham Correctional Center bleiben die Tore für Jens Soering geschlossen.

Es war im September 2007, als Tanja Hölzle zum ersten Mal von Jens Soering und seinem Schicksal gehört hat, im Fernsehen bei Kerner. Da waren ein Pfarrer und eine ehemalige Staatsanwältin, die sich für diesen Mann ausgesprochen hatten. Im Internet hat Tanja Hölzle recherchiert und dann einen Brief geschrieben. "Ich habe gewusst, dass ich da dranbleibe, wenn eine Antwort zurückkommt", sagt sie. Damals wusste sie noch nicht, dass Jens Soering nur dreimal im Monat Briefmarken im Gefängnisladen kaufen kann.

Dass ihm die Marken manchmal ausgehen und die Post warten muss. Es hat ein wenig gedauert. Dann kam eine Antwort aus der Zelle auf der anderen Seite des Atlantiks. Seitdem schreiben sie sich, und sie hoffen. Hoffen darauf, dass der alte Fall neu aufgerollt wird, dass neue Beweise ordentlich bewertet werden, dass die Unschuld festgestellt wird oder wenigstens die Begnadigung erfolgt. Es ist ein bis jetzt erfolgloser Kampf, obwohl es viele Details gibt, die darauf hinweisen, dass der Verurteilte zu Unrecht im Gefängnis sitzt.

Es gibt 42 Blutspuren vom Tatort, die inzwischen mit der DNA von Jens Soering abgeglichen werden können. Keine Übereinstimmung, sagen die Mediziner. Es gibt einen Zeugen, dessen entlastende Aussage vor 25 Jahren nicht beachtet wurde. An dem zeigt die Justiz auch heute kein Interesse. Es gibt Hinweise auf eine Person, die der wahre Täter sein könnte. Das will niemand wissen.

Was sie in Virginia interessiert, das ist die Härte ihrer Politiker. Und das ist ein Problem für Jens Soering, der ein Spielball im inneramerikanischen Provinzwahlkampf geworden ist. Einmal, im Frühjahr 2010, hat ein Gouverneur die Haftüberstellung nach Deutschland unterschrieben. Ein neuer Gouverneur hat diesen Entscheid nur wenige Tage später zurückgenommen. "In 234 Jahren der Geschichte von Virginia hat es so etwas noch nie gegeben", sagt Tanja Hölzle.

Die Ludwigsburgerin hat sich tief eingearbeitet in die Feinheiten des amerikanischen Strafvollzugswesens. Troy Davis, der im September hingerichtet wurde, obwohl selbst der Papst Zweifel an seiner Schuld äußerte, habe es auch mit einem republikanischen Gouverneur zu tun gehabt, sagt sie. "Da gibt es ein Wettrennen darum, wer der härtere ist."

Hoffnung auf Angela Merkel

Ein Wettrennen habe es auch gegeben, als der Bewährungsausschuss zuletzt tagte, ein Wettrennen hin zur Kaffeetafel: Per Internet hat der Ausschuss in einer Stunde über 55 Fälle befunden - und alle abgelehnt, an einem Sonntag. Das erzürnt Tanja Hölzle ebenso wie die Begründung, wonach Jens Soering auf freiem Fuß eine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle. Keine Minute länger als nötig würde der in den USA bleiben.

Im Juli, drei Tage nach der Ablehnung des Bewährungsausschusses, hat Tanja Hölzle ihren Brieffreund zum ersten Mal gesehen. Fünfeinhalb Stunden, im Besuchersaal. "Das war eine Ohnmacht, unbeschreiblich." Noch einmal will sie Jens Soering dort nicht besuchen gehen. Sie hofft vielmehr auf Angela Merkel, die seit Juni den höchsten zivilen US-Orden trägt, die Freiheitsmedaille.

"Ich glaube daran, dass die Bundeskanzlerin es schaffen kann, den Jens nach Deutschland zu holen", sagt Tanja Hölzle. So, wie Konrad Adenauer in den 50er Jahren die Kriegsgefangenen aus Russland heimgeholt habe. "Ich weiß, dass sie den Fall kennt", sagt Tanja Hölzle. Das Bundespresseamt sagt dazu nichts.
Newsletter 

Mit unserem Newsletter bleiben Sie über Neuigkeiten informiert. Jetzt anmelden

Bücher von Jens  
Spenden
T-Shirts für Jens 
    © Freundeskreis Jens Söring | E-Mail: admin (at) jenssoering.de | www.jenssoering.de
    Kontakt zu Jens Söring | Impressum & rechtliche Hinweise | Datenschutzerklärung
    Site Powered By
        Streamwerx - Site Builder Pro
        Online web site design